GGR Rechtsanwälte


Facebook User-Frage:

Nur mal angenommen,ich mache es trotzdem um einer/m Bekannten, damit zu helfen, was für eine Strafe hätte man dann zu erwarten? Wird bei dem “Verstoß” von staatlicher Seite aus Anzeige erstattet oder muß z.B. die “geteilte” Person selbst Anzeige erstatten? Und wie hoch ist bzw. kann das daraus resultierende Strafmaß sein?

 

Experten-Antwort:

Das kommt auf die Straftat an. Die meisten Beleidigungstatbestände sind Strafantragsdelikte, d.h. die betroffene Person muss selbst Strafantrag stellen.

Es können aber auch andere Straftatbestände verwirklicht werden, z.B. die übliche Verdächtigung. Für die Verfolgung ist kein Strafantrag erforderlich.

Bei falscher Verdächtigung Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre; bei den Beleidigungsdelikten ist das Strafmaß bis zu einem Jahr oder Geldstrafe

 

RA Karsten Gulden, LL.M.

RA Tobias Röttger, LL.M.

RA Kevin Müller, LL.M.

RA Daniel Stoll

 

Telefon: +49 6131 240950

Telefax: +49 6131 2409522

E-Mail: info@ggr-law.com

Web: www.ggr-law.com

Blog: http://infodocc.info