GGR Rechtsanwälte


Facebook User-Frage:

Auch ich bekam am 22.10.13 eine Abmahnung von Waldorf Frommer wegen Filesharing. Ich soll via BitTorent den Film 3096 Tage fünfmal der Tauschbörse zur Verfügung gestellt haben.
Den Film 3096 Tage habe ich vor einigen Wochen, ich kann kein Datum mehr benennen über unseren T- Online Mediareciver ausgeliehen und angeschaut.
Dieser Film war nie auf meinem Laptop oder irgend einem Rechner hier im Hause. Man kann meines Wissens auch keine Filme aus der T- online Videothek auf den Rechner laden.
Dazu kommt, das wir während der angebenen Daten – dem Abmahnschreiben liegt ein „ Ermittlungsdatensatz“ der Deutschen Telekom AG vor, verreist waren.
Bei der dt. Telekom AG erfuhr ich das kein Ermittlungsdatensatz angefordert wurde.
Nun gibt es im Internet unzählige „ Fachanwälte“ für diese Abmahnungsgeschichten, die mich dann auch noch zusätzlich Geld kosten würden.
Ich habe definitiv keine Urheberrechtsverletzung begangen und bin nicht bereit irgend einen Cent zu zahlen. Weder an Waldof Frommer, die offensichtlich wahrlos Abmahnungen an Bürger schicken und darauf hoffen das ein Teil kommentarlos zahlt, noch an einen Anwalt den ich lt. Internet sicherheitshalber einschalten soll und der dann auch noch Geld kassiert.
Wie lege ich am besten und wirksamsten Widerspruch ein?

Experten-Antwort:

Die Beweispflicht liegt grundsätzlich bei WF. Die Ermittlung der IP-Adresse reicht aber für eine erste Vermutung aus, die dann vom Abgemahnten erschüttert werden muss.

RA Karsten Gulden, LL.M.
(Fachanwalt für Urheber- & Medienrecht)

RA Tobias Röttger, LL.M.
(Medienrecht)

Telefon: +49 6131 240950
Telefax: +49 6131 2409522
E-Mail:  info@ggr-law.com
Web: ggr-law.com
Blog: infodocc.info