GGR Rechtsanwälte


Facebook-User Frage:

Wenn ich Fotos veröffentliche, auf denen fremde Personen mit drauf sind, z.B. bei öffentlichen Veranstaltungen oder vor öffentlichen Gebäuden, muss ich diese Personen dann unkenntlich machen ?

Experten Antwort:

wenn sie Beiwerk sind nicht, ansonsten ja

ergänzende Facebook-User Frage/Antwort:

Ist es nicht so das bei öffentlichen Veranstaltungen und mehr als 5 Personen kein Problem besteht?

Experten Antwort:

es kommt nicht auf die Anzahl der Personen an. Menschen, die zufällig am Bildrand auftauchen und nicht zu erkennen sind (bspw. aufgrund der Größe), müssen nicht unkenntlich gemacht werden

ergänzende Facebook-User Frage/Antwort:

Ich hatte einen Prozess wegen so etwas. Da waren 7 Leute drauf. War auf einem Konzert und habe diesen Prozess auch gewonnen. Darum hatte ich das eben geschrieben. Weil es in dem Richterspruch hieß das es sich um eine Gruppe gehandelt hätte. Und mal ehrlich. Jede Diskothek in Deutschland müsste mit einer Klagewelle rechnen. Da Laufen die Fotografen auch Abends rum und am nächsten Tag ist mein Bild auf der Homepage. – Ist schon verwirrend. ODER “Recht und Recht bekommen” sind anscheinend immer zwei paar Schuhe.

Experten Antwort:

das stimmt. In den Disco-Fällen liegt in vielen Fällen eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte vor. Wenn die Personen in die Kamera lächeln und die AGB eine Veröffentlichung vorsehen (steht meist auf der Eintrittskarte) dann ist die Veröffentlichung zulässig. Man kann hier keine allgemein gültige Aussage treffen.

Experteninformation:

RA Karsten Gulden, LL.M.
(Fachanwalt für Urheber- & Medienrecht)

RA Tobias Röttger, LL.M.
(Medienrecht)

Telefon: +49 6131 240950
Telefax: +49 6131 2409522
E-Mail: info@ggr-law.com
Web: ggr-law.com
Blog: infodocc.info