GGR Rechtsanwälte


Facebook-User Frage:

In tierschutzkreisen, werden sogenannte blacklists geführt, in denen in gruppen hier bei facebook, der volle name ausgeschrieben ist,gehetzt wird, verteilt wird usw kann man dagegen was tun? es werden leute mit unwahrheiten und halben wahrheiten sowie unschuldige aufs übelste an den pranger gestellt, das man geschädigt wird bis ins reale leben rein. habe anzeige erstattet, wurde aber fallen gelassen, zwecks mangelndem intresse der öffentlichkeit. macht es sinn privat zu klagen?

Experten-Antwort:

Sicher. Polizei und Staatsanwaltschaften lassen das gerne unter den Tisch fallen. Frei nach dem Motto: ist ja nicht so schlimm. ist der Täter bekannt, kann man angreifen

Antwort des Users:

natürlich sind die bekannt, zumal es ne ganze gruppierung ist nicht nur ein einzelner und alle fakten daten und screenshots sind gesichert und kann ich vorlegen.problem ist nur eine ist in österreich und eine von denen in frankreich

Experten-Antwort:

Nach einer aktuellen Entscheidung des BGH und des EuGH kann man inzwischen bei solchen Fällen auch am Wohnort des Betroffenen klagen.Der Hostprovider ist bei eindeutigen Verstößen zur Löschung verpflichtet.

Kontakt:

RA Karsten Gulden, LL.M.
(Fachanwalt für Urheber- & Medienrecht)

RA Tobias Röttger, LL.M.
(Medienrecht)

Telefon: +49 6131 240950
Telefax: +49 6131 2409522
E-Mail: [email protected]
Web: http://www.ggr-law.com
Blog: http://www.infodocc.info