lampmann


Facebook-User Frage:

Müssen Abmahnungen auf dem Postweg zugestellt werden???
Bekannte hatte in ihrem E-mailfach eine Mail von einem angeblichen Anwaltsbüro das ihn abmahnte Flirtfever Kosten in Höhe von gut 800 € zu bezahlen.

 Experten-Antwort:

Nein, Abmahnungen können sogar mündlich ausgesprochen werden. Unser LHR-Infoblatt zu zehn populären Abmahnirrtümern beantwortet noch weitere ähnliche Fragen: https://www.facebook.com/Lampmann.Behn.Rosenbaum/app_184047338390861

weitere Experten-Antwort:

Finger weg. Offenbar ist die Flirt Fever Datenbank von denen geknackt worden und damit wird ein Virus verschickt. Auf keinen Fall die angehängte Zip Datei klicken, die enthält Schadsoftware. Vor allem die Mailadresse zeigt ja schon an, das das nicht mit rechten Dingen zugeht. [...]

Ich hab das 3 x erlebt – einer davon war unser Testaccount bei Flirt-Fever mit einem eindeutig erkennbaren Tarnnamen. Deshalb sind wir uns ganz sicher, dass diese Mails tatsächlich aus deren Datenbank generiert wurde – wobei eine Geldforderung innerhalb einer .zip Datei ein recht sicheres Zeichen für Betrug ist.

Ein Kunde hat leider draufgeklickt – der PC muss jetzt neu installiert werden.

Arno Lampmann
(Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz)

Brigit Rosenbaum II
(Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz)

Rechtsanwälte
Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft
Stadtwaldgürtel 81-83
50935 Köln

Telefon 0221 2716733-0
Telefax 0221 2716733-33
E-Mail: info@lhr-law.de
Web: www.lhr-law.de
Blog: www.lhr-blog.de
Facebook: www.facebook.com/Lampmann.Behn.Rosenbaum
Twitter:twitter.com/#!/arnolampmann