lampmann


Facebook-User Frage:

Nehmen wir mal an, ich habe jetzt eine Abmahnung bekommen, weil ich auf meiner Fotoseite auf FB (mit den Fotos verdiene ich definitiv kein Geld, und ich stelle sie online, um Leuten die Stadt zu zeigen, in der ich lebe, und die ich liebe und meine Begeisterung für diese Stadt zu teilen) kein Impressum habe. Was tue ich in so einem Fall am besten?

Wie üblich in die Schublade mit den bösen Briefen packen und ignorieren?
Kredit aufnehmen und zahlen?
Kredit aufnehmen, zu einem Anwalt gehen und dann in die nächstbeste Kirche und ein Kerzlein vom letzten Euro anzünden?

(Sorry für die etwas “flapsige” Schreibweise, aber ich bin grade echt am grübeln wegen Impressum und so ….)

Experten-Antwort:

Wenn man eine Abmahnung unberechtigt hält, braucht man tatsächlich darauf nicht zu reagieren. Ein Anwaltsbesuch kann sich lohnen, wenn man sich seiner Sache nicht so sicher ist. Denn dann droht eine gerichtliche Inanspruchnahme, die die Kosten einer anwaltlichen Beratung um ein Vielfaches übersteigen können.

Arno Lampmann
(Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz)

Brigit Rosenbaum II
(Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz)

Rechtsanwälte
Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft
Stadtwaldgürtel 81-83
50935 Köln

Telefon 0221 2716733-0
Telefax 0221 2716733-33
E-Mail: [email protected]
Web: www.lhr-law.de
Blog: www.lhr-blog.de
Facebook: www.facebook.com/Lampmann.Behn.Rosenbaum
Twitter:twitter.com/#!/arnolampmann