lampmann


Facebook User-Frage:

Was mir nicht ganz klar ist zum Thema Vorschaubilder / Abmahnungen ist folgendes:

- Wenn jemand eine Internetseite mit Bildern teilt, dann ist diese Seite an sich! ja für die Öffentlichkeit aufrufbar.
Das heißt, der Betreiber der Seite macht seine Bilder öffentlich, “alle Welt” kann diese Bilder anschauen.
Wenn nun ein User eine solche Seite teilt und von dieser ein Vorschaubild erscheint, dann ist das in meinen Augen ein Bild, welches sowieso für die Öffentlichkeit bestimmt war. Sonst wäre es ja nicht auf einer für alle zugängliche Seite erschienen.

- Warum ist es dann also möglich, dass derjenige der die Seite (somit auch das Bild) geteilt hat überhaupt haftbar gemacht werden kann?
Der Betreiber ist doch einverstanden, dass “alle Welt” seine Bilder/Texte etc sehen kann. Wäre er das nicht, hätte die Seite einen durch Login geschützten Bereich, nur für ausgewählte Personen.
Für mein Verständis wäre dann doch der Betreiber der Seite derjenige, der das Bild öffentlich zugänglich gemacht hat und somit auch die Haftung dafür übernehmen muss.

- Und: Ist nicht der Link zur Webadresse der Seite eine Quellangabe mit der derjenige, der teilt kundtut, dass das Bild nicht von ihm sondern von jemand anderem stammt?!

Für mein Verständnis wäre eine Abmahnung nur dann gerechtfertigt, wenn jemand ein Bild (oder Text) kopiert, irgendwo einfügt (ohne Quellangaben) und dann unter seinem eigenen Namen veröffentlicht.

Ich hoffe, Sie verstehen was ich meine und können meine indirekt formulierten Fragen beantworten.

Experten Antwort:

Sehr gute Frage, die aber auch nicht ganz leicht zu beantworten ist. Zunächst einmal ist jemand, der ein Lichtbild ins Internet stellt, wie Sie selbst sagen, ja nur damit einverstanden, dass “alle Welt” seine Bilder/Texte auf seiner Seite sehen kann. Er ist aber nicht damit einverstanden, dass dieses Bild kopiert und woanders öffentlich zugänglich gemacht (also nicht bloß verlinkt) wird.

Ihre Gedanken sind aber durchaus richtig. Der Bundesgerichtshof hat diese in seiner Entscheidung Vorschaubilder I aufgegriffen, welche bei Telemedicus sehr anschaulich erklärt wird (http://www.telemedicus.info/…).

Zu ihrer zweiten Frage: Verlinken dürfen sie im Internet immer. sie dürfen allerdings keine eigenständige öffentliche Zugänglichmachung auf ihrer Seite herbeiführen, sprich eine bestimmte Datei eigenständig auf einem Server zum öffentlichen Abruf bereithalten.

Arno Lampmann
(Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz)

Brigit Rosenbaum II
(Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz)

Rechtsanwälte
Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft
Stadtwaldgürtel 81-83
50935 Köln

Telefon 0221 2716733-0
Telefax 0221 2716733-33
E-Mail: [email protected]
Web: www.lhr-law.de
Blog: www.lhr-blog.de
Facebook: www.facebook.com/Lampmann.Behn.Rosenbaum
Twitter: twitter.com/arnolampmann