lampmann


Facebook-User Frage:

Wie sieht es bei Tänzern & Choreographen aus, die mit IHREN Fotos Werbung für sich und natürlich auch für andere Unternehmen machen (z. B. für Kleidung). Müssen die ein Impressum erstellen?

Experten Antwort:

Ja, auf jeden Fall! Die Frage, mit welchen Fotos die Werbung gemacht wird ist eine urheberrechtliche Frage. Wer auf seiner Seite Werbung für sich oder andere macht ist geschäftsmäßig unterwegs und unterliegt der Impressumspflicht. Ist doch auch eigentlich besser so – sonst weiß der Interessent gar nicht, an wen er sich wenden soll, oder?

ergänzende Facebook-User Frage/Antwort:

Wie definieren sie denn jetzt genau geschäftsmäßig? Wie wird der genau definiert?

Beispiel, ich habe auch eine Künstlerseite, bzw stelle ich dort nur meine Bilder aus. ist das schon “Geschäftsmäßig” weil eventeull ein Auftrag darüber reinkommen würde? Also ist das schon “Werbung” für mich selbst? Wenn ja, wie ist das mit einer reinen Hobby Fotoseite bei der ich nur Bilder von meinem Haustier zeige?

Experten Antwort:

Es kommt z.B. auf die Nachhaltigkeit und den Adressatenkreis an. Wer sich an einen unbestimmten Adressatenkreis richtet und dort z.B. als Fotograph Fotos seiner Haustiere zeigt, der wird kaum leugnen können, dass er darauf hofft, dass ein paar Aufträge abfallen. Dann ist die Seite geschäftsmäßig.

Wer nur private Bilder seines Haustieres u.ä. postet, ohne überhaupt einen Bezug auf seine unternehmerische Tätigkeit herzustellen, der braucht kein Impressum – sonst müsste jeder Unternehmer seine private FB-Seite mit einem Impressum versehen.

Experteninformation:

Arno Lampmann
(Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz)

Brigit Rosenbaum II
(Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz)

Rechtsanwälte
Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft
Stadtwaldgürtel 81-83
50935 Köln
Telefon 0221 2716733-0
Telefax 0221 2716733-33
E-Mail: info@lhr-law.de
Web: www.lhr-law.de
Blog: www.lhr-blog.de
Facebook: www.facebook.com/Lampmann.Haberkamm.Rosenbaum
Twitter: twitter.com/#!/arnolampmann